ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER

Thema: Niere

Wieder etwas Aufbauendes bzw. ergänzendes zu dem Thema der letzten Woche, gibt es diese Woche. Heute schauen wir uns einmal die Nieren etwas genauer an.

Das Wort „Nieren“ sagt uns schon, dass wir mehr als eine haben, wir haben also in der Regel zwei davon. Die Niere ist ein paariges Organ und sitzt im Bauchraum, genauer gesagt im oberen hinteren Bauchraum am Ende des Brustkorbs, sie sitzen beide neben der Wirbelsäule. Sie sind etwas größer als faustgroß (geballte Faust) und ähneln von ihrer Form her einer Kidneybohne. Die Einbuchtung jeder Niere ist zur Wirbelsäule gerichtet, dort treten auch die Harnleiter heraus.

Ganz kurz gesagt, filtert sie unser Blut. Die Niere sortiert somit alle entstandenen Abfallprodukte unseres Körpers, aus dem Blut heraus. Dieser „Müll“ wird dann mit Wasser als unsere „Pipi“ (Urin) herausgespült / ausgeschieden.

Die Nieren selbst besteht aus drei Schichten die aus Bindegewebe und Fett bestehen, diese haben hauptsächlich eine schützende Funktion. Das Innere der Niere, also das Nierengewebe besteht aus der Nierenrinde (äußerere Teil) in der sich viele Nierenkörperchen (hier entsteht der Urin), im inneren der Niere ist das Nierenmark, in dem die Kapillaren (kleinste Blutgefäße) und viele gewundene Nierenkanälchen liegen. Durch die diese Nierenkanälchen gelangt unser Urin durch das Nierenbecken (in dem der Urin kurzzeitig gesammelt wird) in den Harnleiter und schließlich zur Harnblase.

Ein Nierenkörperchen und ein Nierenkanälchen sind zusammen eine Filtereinheit à ein Nephron. Ein Nephron ist eine Mikrofiltereinheit. Es besteht aus zwei „Schläuchen“, ein Schlauch enthält Blut und der andere Schlauch bildet den Harn. Die Nephronen sind sehr komplex, weshalb man nur dir grobe Aufgabe kennen sollte.

Die Nebennieren, ist eine Drüse die von Ihrer Form her einer Pyramide gleicht, sie bilden einige sehr wichtige Hormone (z.B. Kortisol), sie befindet sich auf der Niere.

Zu den Aufgaben der Nieren 

• Klärwerk des Körpers

Produktion von Urin und Ausscheidung von Harnstoff (Abfallstoff) die durch Nahrung aufgenommen oder im Körper erzeugt werden. Harnstoff wird bei dem Abbau von Eiweißen produziert. Über den Urin kann der Körper Medikamente und Gifte (Drogen) ausscheiden.

 

• Flüssigkeitsregulation

Zurückhalten oder vermehrtes Ausscheiden von Wasser durch den Urin

Bleibt vermehrt Wasser zurück, kann der Blutdruck steigen, wird vermehrt Wasser ausgeschieden, kann der Blutdruck sinken. Gewisse Zellen der Nieren bilden das Eiweiß Renin, das hormonähnliche Wirkung aufweist und den Blutdruck ansteigen lassen kann.

 

• Hormonproduktion

Die Nieren produzieren die beiden Hormone Erythropoetin (Fördert die Produktion von roten Blutkörperchen) und Calcitriol (Vitamin D, das das Kalzium im Körper reguliert.

 

• Halten den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht

Das Blut wird dadurch nicht zu sauer und nicht zu basisch

 

• Beeinflussen den Energiestoffwechsel

Bei zu wenig Glukose (Zucker) im Blut, kann die Niere eigenständig Zucker herstellen.