ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER

Thema: Nervensystem

Heute geht es weiter mit einem der vor einigen Monaten aufgezählten Körpersystemen…dem Nervensystem.

Ein sehr komplexes aber dennoch interessantes Thema, erfahrt mehr darüber im nachfolgenden Bericht.

Wie eben bereits erwähnt ist das Nervensystem eines unserer vielen Körpersysteme. Es dient der Wahrnehmung und der Verarbeitung von äußeren als auch inneren Reizen sowie der Reaktionssteuerung. Das Nervensystem ist somit das wichtigste Kommunikations- & Koordinationsnetzwerk in uns.

Das Nervensystem lässt sich in folgende Bereiche einteilen:

• Zentrales Nervensystem (ZNS)

→ besteht aus dem Gehirn und dem Rückenmark

→ Koordiniert und trifft die Entscheidungen

 • Periphere Nervensystem (PNS)

→ besteht aus Nervenpaaren vom Gehirn und Rückenmark, die ein Netzwerk bilden

→ es versorgt alles Organe und Gewebe

 • Somatische Nervensystem

→ Teil des Nervensystems, das die Skelettmuskulatur willkürlich (ganz bewusst von uns selbstbestimmt) und die reflektorische Körperaktionen steuert.

 • Vegetative oder autonome Nervensystem

→ kann nicht willkürlich von uns gesteuert werden, es ist unserer willkürlichen Steuerung entzogen.

→ kontrolliert lebenswichtige Funktionen unseres Körpers wie z.B. Herzschlag, Blutdruck, Atmung, Verdauung, Stoffwechsel aber auch Sexualorgane.

 • Sympathische Nervensystem (Sympathikus)

→ kann den Körper in hohe Leistungsbereitschaft versetzen und kann zum Abbau von Energiereserven führen

→ verhält sich hauptsächlich zu Wirkung des Parasympathikus antagonistisch

• Parasympathische Nervensystem (Parasympathikus)

→ hilft bzw. veranlasst dem Körper bzw. Organismus zu regenerieren und dient dem Aufbau von Energiereserven

• Enterische Nervensystem

→ ist ein Geflecht von Nervenzellen, das den gesamten Verdauungsapparat durchläuft

Da das Nervensystem wirklich sehr umfangreich und auch sehr komplex ist, begrenze ich und vereinfache die Darstellung und Erklärungen.

Die wichtigsten Strukturen bezüglich der Anatomie sind das Gehirn, das Rückenmark, die Nerven (Nervenzellen).

 

 

Unser Gehirn kontrolliert über Rückenmark und Nerven alle Bewegungen im Körper über motorische Impulse. Ebenso empfängt es auch sensorische Informationen von außen und aus dem Inneren des Körpers. Ein Großteil der von dem Ganzen, was um uns und in uns passiert, ist unbewusst und wird nicht von uns bewusst wahrgenommen.

Unser Gehirn ist im Stande sich zu entwickeln, zu lernen, sich selbst und andere Dinge wahrzunehmen, kreativ zu sein und Gefühle zu entwickeln bzw. zu empfinden.

Die Nervenzellen, auch Neuronen genannt, sind über Verbindungsstellen (Synapsen) miteinander verbunden. Hauptaufgaben der Nervenzellen sind Informationen zu empfangen, zu verarbeiten und weiterzuleiten. Die Verzweigungen bzw. Verbindungen der Nervenzellen sind so umfangreich, dass eine einzige Nervenzelle mit Tausenden von anderen Nervenzellen kommunizieren kann. Nerven verlaufen wie Leitungen an Organen und Geweben und verzweigen sich in ihnen.

Wie jede Zelle unseres Körpers besitzt auch die Nervenzelle einige Zellbestandteile wie ein Zellkern, diese befinden sich im Zellkörper, auch Soma genannt. Um Informationen empfangen zu können, habe die Nervenzellen viele Verästelungen, die Dendriten. Um dann die vorhandenen Informationen auch weiterleiten zu können haben Nervenzellen einen langen Fortsatz, der zu anderen Nervenzellen führt, und somit die Übertragung der Informationen ermöglicht. Die Endstelle des Axon verzweigt sich dann und ist die Kontaktstelle zu einer anderen Nervenzelle, diese wird auch Synapse genannt. Die Informationen werden an der Synapse, anhand von chemischen Botenstoffe, an die nächste Nervenzelle weitergeleitet.

Damit Informationen schnell weitergeleitet werden können, muss die Nervenzelle gut umhüllt bzw. geschützt sein. Diese äußere Ummantelung wird auch Myelinscheide genannt und weißen regelmäßige Unterbrechungen bzw. Lücken auf. Nervenzellen mit einer Myelinscheide können elektrische Spannungen (zur Reizübertragung) schneller weiterleiten.

Warum ich das jetzt doch für den einen oder andern etwas ausführlicher dargestellt habe? Weil ich spätestens bei den neurologischen Erkrankungen drauf zurückkommen werde und anhand dessen Ursachen mancher Erkrankungen besser erklären kann, weshalb ich vorab die Grundlagen noch einmal Woche für Woche thematisiere.

Auch hier muss ich mich leider wieder drastisch bei der Erläuterung einschränken und meinen Beitrag wieder aufteilen. Es werden deshalb noch, in den kommenden Wochen, Beiträge zu dem Gehirn und Rückenmark separat folgen.