ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER

Thema: Blutgefäßsystem

Aufbauend auf meinen letzten Beitrag „Herzkreislaufsystem“, möchte ich diese Woche etwas genauer auf die Blutgefäße und das Blut eingehen.

Das Blut  

Hauptaufgaben des Bluts, ist es unseren Körper mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen, Abfallstoffe des Körpers abzutransportieren und die Verteilung von Hormonen und Wärme.

Der erwachsene Mensch besitzt ca. 5 Liter Blut in seinem Kreislauf. Blut besteht aus ca. 50% Plasma und ca. 50% spezialisierter Zelltypen.

Das Plasma, ist die Flüssigkeit in der die Substanzen schwimmen, es ist zu 90% aus Wasser zusammengesetzt und beinhaltet unter anderem Glukose, Hormone, Enzyme und Abfallprodukte (z.B. Harn- & Milchsäure). Des weiteren enthält das Plasma auch Proteine, welche sehr wichtig für die Blutgerinnung sind, und Globuline, sie transportieren Blutfette und können als Abwehrstoffe bzw. Antikörper fungieren.

Die spezialisierten Zelltypen sind die roten Blutkörperchen bzw. Erythrozyten, sie kümmern sich um den Sauerstofftransport, die weißen Blutkörperchen bzw. Leukozyten, sie erkennen körperfremde Strukturen und bilden Antikörper und die Blutplättchen bzw. Thrombozyten, sie spielen eine große Rolle bei der Blutgerinnung.

Die Blutgefäße

Unser Gefäßsystem besteht, ganz grob gesehen, aus Arterien (Verteilergefäße) und Venen (Sammelgefäße). Diese beiden „Gefäßtypen“ sind für den Transport des Blutes durch unseren ganze Körper verantwortlich.

Die Arterien (außer die Lungenarterien) transportieren das sauerstoffreiche Blut von unserem Herzen weg, zu all unseren Organen und Geweben. Die Aterienwände bestehen aus mehreren, starken Muskel- & elastischen Schichten, dies ist auch notwendig, da sie dem Druck der Kontraktionen des Herzens standhalten müssen.

Die Venen führen das sauerstoffarme Blut bzw. das verbrauchte Blut wieder zurück zum Herz. Von ihrer Beschaffenheit sind sie viel flexibler und die Wände sind dünner. Die Venen sind im Vergleich zu den Arterien nicht viel Druck ausgesetzt, das Blut fließt somit auch langsamer. Um einen eventuellen Blutrückfluss zu verhindern, besitzen große Venen, Venenklappen, man findet sie vor allem in den langen Beinvenen. Außerdem gibt es aber noch die Muskulatur, um die Venen herum, die durch ihre Kontraktion, mithilft das Blut wieder zurück transportieren zu können. Sie werden auch als Muskelpumpe bezeichnet.

Kapillaren (Austauschgefäße) sind kleinste Blutgefäße, sie ermöglichen den Blutaustausch zwischen den Arterien und den Venen. Kapillaren verbinden Arteriolen (kleineste Arterien) mit Venülen (kleinste Venen). Bei dem Blutaustausch werden Sauerstoff und Nährstoffe abgegeben und entstandene Abfallstoffe aufgenommen.